Neuigkeiten

Portrait: Unser Klavierunterricht

Bild von Klavier

Ein Bösendorfer Wandklavier

An allen unseren Standorten der mobilen Musikschule (Berlin, Frankfurt, München) bieten wir Klavierunterricht bei Ihnen zu Hause an.
Wir beraten Sie gerne bezüglich Unterrichts und den von uns angebotenen zwei kostenlosen Probestunden mit dem passenden Klavierlehrer.

Bei uns liegt das Augenmerk beim Klavierunterricht auf einer sauberen Technik und Freude am Spielen. Beides ist gleichermaßen nötig, damit der Schüler sich möglichst gut und nachhaltig entwickeln kann. Als Ansporn dienen unsere regelmäßig veranstalteten Hauskonzerte: Auf den Punkt genau vorbereitet zu sein und auf der Bühne trotz Aufregung ein jedes Mal wieder von Neuem das Beste zu geben. Bei der Suche nach dem dafür passenden Klavierlehrer, dem man vertraut und mit dem man gerne über mehrere Jahre arbeitet, helfen wir gerne.

Klavierunterricht am Flügel

Klavierunterricht am Flügel

Die Geschichte vom Klavier

Das Klavier ist vermutlich das meist gelernte Instrument in unserer westlichen Kultur und Klavierunterricht wird auf der ganzen Welt gegeben. Man mag daher kaum glauben, dass es verglichen mit anderen klassischen Instrumenten zu den Jüngsten gehört. Das Clavichord, der Ursprung des Klaviers, wurde erstmals im 14ten Jahrhundert erwähnt, womit das Klavier in seiner Entwicklung, trotz seiner vermeintlich kurzen Existenz, auf eine Geschichte von über 600 Jahren zurück blicken kann. In dieser Zeit entwickelten sich in unterschiedlichen Ländern andere Herangehensweisen an den Klavierunterricht, wobei diese auch in den Ländern selbst von Musikschule zu Musikschule variieren.

Aus dem Clavichord entstanden in der Folgezeit neben dem Klavier (18. Jh.) weitere Tasteninstrumente, wie das Cembalo (15. Jh.), das Spinett (16. Jh.), der Hammerflügel (17. Jh.) und natürlich auch der moderne Flügel (19. Jh.). All diese Instrumente existieren heute noch und werden zum größten Teil auch noch rege gelernt und gespielt. Dazu gehört auch die Orgel, die, wenngleich sie auch anders in der Tonerzeugung funktioniert, nach einer soliden Ausbildung am Klavier ansprechend gespielt werden kann.

Bild vom Erfinder vom Klavier

Der Erfinder vom Klavier – Cristofori

Der italienische Klavierbauer Bartolomeo Cristofori gilt als Vater und somit Erfinder des Klaviers. Vor ca. 300 Jahren kam ihm in den Sinn, dass es mit ausgeklügelter Technik möglich sein sollte, einen Ton am Instrument in unterschiedlichen Lautstärken erklingen zu lassen. Nach etwas Tüftelei und einige geniale Einfälle später, hatte Cristofori eine neue Mechanik entwickelt, die beim Anschlag der Taste die Klaviersaite durch ein Hämmerchen anstieß und beim senken der Taste das Schwingen der Saite durch einen Dämpfer stoppte. Je nach dem wie fest man die Taste anschlug, wurde die Saite dementsprechend hart vom Hämmerchen getroffen und erklang lauter oder leiser. Als letzten Clou verdoppelte Cristofori die Anzahl der Saiten, sodass immer zwei gleichzeitig angeschlagen wurden und der Klang so noch lauter wurde.

Der Unterricht als Mittel zum Ziel

Zu vermitteln wie man mit verschiedensten Klängen spielen kann ist Aufgabe unserer Klavierlehrer im Klavierunterricht. Bei Interesse können Sie hier Kontakt mit uns aufnehmen.